Wanderwochenende // Un fin de semana de caminar

Am letzten April-Wochenende war ich in der Nähe von Lima beim Wandern. Am Samstag sind wir zunächst nach San Jeronimo de Surco gefahren, ein Dorf, welches auf 2000m Höhe und ca. 3 Stunden entfernt von Lima (bzw. von dort, wo ich in Lima wohn..) liegt. Vom Ort aus sind wir dann zu einem Wasserfall auf 2800m gelaufen. Den Gipfel der über 4500m hohen Berge haben wir damit allerdings bei weitem nicht erreicht…

Am Abend gings dann weiter nach Matucana, wo wir in einem kleinen Hotel übernachtet haben. Dort konnten wir dann noch ein religiöses Fest bestaunen, das wohl irgendwie das Ganze Wochenende lang ging. War am Sonntag morgen in jedem Fall auch noch, in Konkurrenz oder parallel zu einem anderen Fest mit diversen Tänzen usw.. Sonntag Mittag sind wir dann noch zu einem anderen Wasserfall gewandert und am Spätnachmittag gings dann wieder zurück nach Lima.

 

p.s.: hab übrigens beim vorherigen Post ein paar neue Fotos (Panoramen) eingefügt.

—–

Por el ultimo fin de semana del abril fui a caminar cerca de Lima. El sabado fuimos primero a San Jeronimo de Surco, un pueblo a 2000 m.s.n.m. altura y mas o menos 3 horas de Lima (mejor dicho de donde yo vivo en Lima…). Desde el pueblo caminamos a una catarata a 2800 m.s.n.m.. El copete a mas que 4500 m.s.n.m. todavía estaba lejos…

Por la noche fuimos a Matucana, donde pasamos la noche en un pequeño hotel. Allá pudimos admirar una fiesta religiosa, que pareció a durar todo el fin de semana. En todo caso ya estaba el domingo por la mañana. El domingo al medio día fuimos a otra catarata y por la tarde volvimos a Lima.

 

2 Gedanken zu „Wanderwochenende // Un fin de semana de caminar

  1. Gabi

    Du bist schon zu beneiden, Benni – das sind wieder ganz neue farbenprächtige Impressionen von deiner Reise! Peru scheint in jeder Beziehung sehr vielfältig zu sein.
    Gibt es denn irgendwann auch mal Fotos aus dem Uni-Alltag an der PUCP?
    Liebe Grüße
    Gabi

    Antworten
    1. Benjamin Feller Beitragsautor

      Ja schon beeindruckend diese ganzen verschiedenen Landschaften hier, zumal die Gegend ja nur ca. eine Stunde vom Stadtrand Limas entfernt liegt.
      Fotos von der Uni zu machen steht auf jeden Fall auch noch ganz oben auf meiner Prioritätenliste, hab bloß bisher noch nie meine Kamera mit genommen… werd ich aber bestimmt bald mal machen! Zumindest die Architekturfakultät ist find ich auch Architektonisch gar nicht so uninteressant.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.