Rückkehr nach Chuquitanta // Regreso a Chuquitanta

Am Samstag sind Kathi, Andrea und Ich recht spontan mal wieder an die Schule in Chuquitanta gefahren. Dort haben wir uns mit zwei Lehrerinnen und deren Klassen sowie ein paar Eltern getroffen und mit ihnen darüber gesprochen, wie unser Projekt funktioniert und wo es Probleme gibt und soweit möglich alle Fragen beantwortet. Außerdem haben wir uns alles angeschaut um festzustellen, was gut läuft und wo wir vielleicht was verändern müssen, damit es in Zukunft besser funktioniert.

Unsere Pflanzenkläranlage an sich scheint zu funktionieren, allerdings konnten wir die Wasserqualität nicht überprüfen und außerdem gibt es Probleme beim Transport des benutzten Wassers vom Händewaschen zum Wetland, da das ganze von Hand gemacht werden muss.

Die Pflanzenboxen sind in einem guten Zustand und werden auch fleißig benutzt, bzw. wurden, denn das Problem ist, dass die Leute von der Schule zwar das reife Gemüse geerntet haben, aber danach nichts neues angepflanzt. Da müssen wir uns noch was überlegen wie man die Schule mit neuen Setzlingen versorgen kann, oder ob sie vielleicht selbst welche großziehen könnten.

Und zum Schluss kommt noch unser Sorgenkind, der Kompost, denn dieser Funktioniert leider überhaupt nicht. So wie es aussieht wird dort quasi nie Biomüll abgeladen und außerdem ist er total vertrocknet, die für die Kompostierung notwendigen Mikroorganismen dürften also alle abgestorben sein. Wir könnten zwar einen neuen Versuch mit dem aktuellen Kompost starten, aber wahrscheinlich wäre es sinnvoller, ihn an einen anderen Ort zu verlegen (weg aus dem unpraktischen, für die Kinder mitunter gefährlichen, Loch). Allerdings funktioniert auch ein neuer Kompost natürlich nur, wenn die Leute ihn auch benutzen und sich um ihn kümmern.

El sábado Kathi, Andrea y yo fuimos a la escuela en Chuquitanta otra vez. Allá nos encontramos con dos profesoras y sus clases y ademas algunos padres y hablamos sobre como funciona nuestro proyecto, donde hay problemas y respondamos a todas las preguntas. A más miramos todo para analizar lo que funciona bien y donde tal vez tenemos que cambiar algo, para que funciona mejor en el futuro.

Nuestro humedal parece como que funciona, aunque no podemos controlar la calidad del agua y ademas hay problemas con el transporte del agua usado para lavar los manos al humedal, porque este parte se realiza al mano.

Las cajas productivas con las plantas están en buen estado y están usado bien o mejor dijo estaban usado bien, porque el problema esta, que la gente del colegio cosechó las verduras maduras, pero después no plantaron nuevas plantas. Tenemos que pensar como se puede aprovisionar la escuela con nuevas plantas o si tal vez la escuela podría criar sus propios plantas.

Y al fin llegue nuestro niño problemático, el composte, pues que esto no funciona para nada. Parece como la basura orgánica casi nunca está descargada allá y ademas lo esta totalmente desecado, las microorganismos, que están necesario para el compostaje podrían estar muerto. Podríamos intentar otra vez con el misma compostaje, pero probablemente sería mejor a moverlo a otro lugar (fuera del hueco poco práctico y para los niños tal vez peligroso). Sin embargo un nuevo compostaje también solo funciona, si la gente lo usa y lo cuida.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.